Arbeiten ohne Gewerbeschein: Freie Berufe in Österreich

arbeiten ohne gewerbeschein

Viele Tätigkeiten fallen unter die Gewerbeordnung. Freie Berufe tanzen hingegen aus der Reihe und für diese benötigen Sie keinen Gewerbeschein. Welche das sind und welche Voraussetzungen gelten, lesen Sie hier.

Arbeiten ohne Gewerbeschein: was ist möglich?


Sie bekommen hier einen Überblick über:

  1. die Rechtliche Grundlagen über Tätigkeiten ohne Gewerbeschein
  2. eine Liste der Berufe, die unter das Freie Gewerbe fallen

1.     Arbeiten ohne Gewerbeschein: Rechtliche Grundlagen

Für die Ausübung eines Freien Berufes ist kein Gewerbeschein notwendig, Sie müssen sich daher nicht um einen Gewerbeschein kümmern. Eine Meldung beim Finanzamt genügt. Dieses prüft anschließend, ob es sich um ein Freies Gewerbe handelt oder nicht. Freiberufler sind nach dem Freiberuflich-Selbständigen Gesetz (FSVG) oder nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (SVA) versichert. Interessenvertreter ist der Dachverband für Freie Berufe.

Die fünf Voraussetzungen der Freien Berufe sind:

  1. Entsprechende berufliche Qualifikation bzw. Ausbildung bestimmter freien Berufe (Arzt, Architekt)
  2. Schöpferisches Talent (Kunst)
  3. Berufssitz in Österreich
  4. Auszug aus dem Strafregister muss beim Finanzamt eingereicht werden
  5. Ausbildungen, die im Ausland absolviert wurden, benötigen einen Nostrifikationsbescheid

2. Freiberufler finden sich häufig …

  • im Gesundheitsbereich (Hebammen, Tierärzte, Trainer),
  • in der Kreativ-Branche (Musiker, Maler, Designer, Schauspieler, Schriftsteller),
  • im juristischen Bereich (Notare, Rechtsanwälte, Sachverständige),
  • in der Wirtschaft (selbständige Steuerberater, Buchhalter, Berater),
  • bei technischen Berufen (Architekten, Raumplaner, Ingenieure).
  • Quer durch die Branchen: Unter Freie Berufe fallen auch Journalisten, Dolmetcher, Herausgeber von Medien, Vermieter von Privatzimmern, Event-Manager, usw.

Sonderfall „Neue Selbständige“

„Neue Selbständige“ arbeiten auf Werkvertragsbasis. Laut Gesetz liegt ein Werkvertrag dann vor, wenn eine Person für die Herstellung eines Werkes bzw. Projektes Entgelt erhält. Sie müssen über eigene Betriebsmittel sowie Räumlichkeiten verfügen und sind dem Auftraggeber nicht weisungsgebunden.

Stephanie Fischer
Stephanie Fischer
Stephanie Fischer
Stephanie betreut als Digital Marketing Expertin die Online Kommunikation von everbill. Die studierte Geisteswissenschaftlerin ist ansonsten Freelancerin und kennt die Höhenflüge - aber auch die Herausforderungen - die die Selbständigkeit mit sich bringt.

Kommentare