Networking Tipps: Gemeinsam mehr erreichen

Hier lesen Sie, wie Sie nach dem neuesten Stand der Forschung neue Kunden in Ihrem Netzwerk aufstöbern und weshalb gerade Ihre engsten Freunde Ihrem Erfolg im Weg stehen könnten. Die 5 besten Tipps für erfolgreiches Networking für Selbständige und KMU finden Sie hier.

BREAKING NEWS: „NETWORKING KANN IHREM UNTERNEHMEN VIEL BRINGEN!!!“. Die Ironie dieser Schlagzeile ist wohl kaum zu verkennen. Immerhin haben Sie das wahrscheinlich schon tausendmal gehört. Die beste Methode, neue Kunden zu generieren, ist und bleibt ein gut organisiertes Netzwerk sowie erfolgreiches „Socializing“. Soweit so gut, doch wirklich anfangen mit diesem „revolutionären“ Tipp kann keiner was. Wie funktioniert also „richtiges“ Networking? Und wie kann man es bestmöglich nutzen? Hier unsere 5 besten Networking Tipps.

Die 5 besten Networking Tipps:

  1. Intensivieren Sie bestehende Kontakte.
  2. Finden Sie alte Bekanntschaften wieder.
  3. Gelangen Sie über Mittelmänner zu neuen Kontakten.
  4. Seminare, Festivals, Workshops – die ideale Möglichkeit zum Networken.
  5. Soziale Netzwerke als Networking-Plattformen.

Tipp 1: Bestehende Kontakte intensivieren.

Durchforsten Sie Ihre Kontaktlisten nach Bekanntschaften mit ähnlichen Interessengebieten. Diese geteilten Interessen sind die perfekte Basis für einen gemeinschaftlichen Austausch. Schämen Sie sich nicht, den ersten Schritt zur Kontaktaufnahme machen. Ein gemeinsamer Austausch bringt schließlich allen Seiten etwas. Dieser Informationsaustausch bildet folglich das Fundament Ihres Netzwerks. Harald Katzmair, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter der FAS.research meint zum Thema Networking: „Netzwerke leben von wechselseitigem Geben und Nehmen. Dort, wo man nicht gibt, weil man nicht weiß, ob etwas zurückkommt, dort funktioniert Networking nicht. Das hat nichts mit Freunderlwirtschaft zu tun, sondern mit den elementarsten Grundlagen des sozialen Lebens: Vertrauen und Reziprozität.“

Tipp 2: Finden Sie alte Bekanntschaften wieder.

Egal ob online, auf der Straße oder bei einer Party. Immer wieder begegnet man alten Bekannten. Der obligatorische Smalltalk wird dann meistens durch Floskeln wie „so, jetzt muss ich aber auch weiter, aber lass uns mal auf einen Kaffee gehen“ durchbrochen. Und man sieht sich nie wieder. Doch was spricht dagegen, Ihrem Gegenüber eine Visitenkarte zuzustecken oder sich auf Facebook und Co. zu befreunden. Vorausgesetzt der Kontakt kann Ihnen in Ihrem Netzwerk weiterhelfen.

Tipp 3: Finden Sie über Mittelmänner zu neuen Kontakten.

Das Stichwort heißt „Horizonterweiterung“. Sie und Ihr Freundeskreis kennen die gleichen Leute und haben somit Zugang zu den immer selben Informationen. Ihr Wissen ist redundant. Eine fernere Bekanntschaft bewegt sich jedoch meist in neuen Kreisen. Egal ob ein Arbeitskollege, oder ein Trainingskollege im Fitnessstudio – durch „flüchtige“ Bekanntschaften bekommen Sie Zugang zu neuen Kontakten und Sichtweisen.

Tipp 4: Gehen Sie zu Workshops, Festivals und Co.

Das Gute an solchen Veranstaltungen ist: In (mehr oder weniger) geleitetem Rahmen werden Personen mit ähnlichen Interessen zusammengebracht. Neben gelehrten Inhalten bieten Workshops immer auch die perfekte Möglichkeit, um neue Kontakte zu schüren. In lockeren Gesprächen findet eine Art Interessens- und Leistungsaustausch statt, der beiden Parteien zusätzlichen Erfolg bringen kann.

Tipp 5: Online Networken: Facebook, Goolge+, Xing, LinkedIn und Co.

Benützen Sie auch soziale Netzwerke, um Ihr Netzwerk zu pflegen. Das bringt Ihnen viele Vorteile: Sie können Ihre Kontakte durch wenige Klicks schnell erweitern. Nutzen Sie Interessengemeinschaften und Gruppen auf Facebook, um Personen mit ähnlichen Leidenschaften und Berufungen zu finden. Auf diese Weise können Sie außerdem auch Kontakte finden, die geografisch sehr weit entfernt sind.

Dominik Stelzig
Dominik Stelzig
Dominik Stelzig
Der Salzburger Dominik Stelzig lebt inzwischen in Wien, ist Buchautor sowie Werbetexter und Creative Director. Für das everbill Marketing ist ihm eines klar: Egal ob digital oder handgeschrieben – Worte machen nur Sinn, wenn Taten folgen.

Kommentare