Können Unternehmen Spenden von der Steuer abschreiben?

nph oesterreich spenden von der steuer abschreiben

Wir haben mit Marlene Binder von NPH Österreich gesprochen und sie zum Thema Spenden in Österreich befragt. Wie läuft der Spendenprozess ab und können Unternehmen Spenden von der Steuer abschreiben?

Spenden sind für Privatpersonen sowie für Unternehmen absetzbar

Die Absetzbarkeit von Spenden ist betraglich begrenzt an spendenbegünstigte Einrichtungen bzw. begünstigte Spendenempfänger möglich. Sie können als Betriebsausgaben (wenn aus dem Betriebsvermögen geleistet) oder als Sonderausgaben (wenn aus dem Privatvermögen geleistet) abgezogen werden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Wir haben mit einer spendenbegünstigten Einrichtung gesprochen und gefragt, wie der Spendenprozess abläuft und wie Unternehmen Spenden von der Steuer abschreiben können.

Was macht Ihr Unternehmen?

Wir sind ein internationales Kinderhilfswerk. NPH schenkt Waisen und in Not geratenen Kindern in neun Ländern Lateinamerikas ein neues Zuhause. Spenden und Patenschaften ermöglichen die Betreuung und Ausbildung der Kinder und Jugendlichen. NPH Österreich ist mit dem Österreichischen Spendengütesiegel ausgezeichnet.

Seit wann besteht NPH?

NPH wurde 1954 von William Wasson in Cuernavaca, Mexiko, gegründet. Dort entstand unser erstes Kinderdorf, das heute rund 680 Kindern ein Zuhause bietet. Nach und nach weiteten wir unsere Hilfsleistungen auf Honduras, Haiti, Nicaragua, Guatemala, El Salvador, die Dominikanische Republik, Peru und Bolivien aus. In den letzten 60 Jahren unterstützten wir über 18.300 Kinder mit einem Zuhause, mit Nahrung, Kleidung, Medizin und Ausbildung.

Wie läuft der Spendenprozess ab?

NPH Österreich Babyhaus St. Anne in Haiti 1Das ist am besten anhand eines Beispiels zu erklären. Wenn sich eine Privatperson oder ein Unternehmen entschließt, für unser Babyhaus St. Anne in Haiti zu spenden, dann ist diese Spende zweckgebunden und wird 1:1 an das Projekt überwiesen, d.h. die Spende kommt 1:1 den 30 Babys im Babyhaus St. Anne zugute. Sie erhalten dadurch ein geborgenes Zuhause, gesunde Mahlzeiten und medizinische Versorgung. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit als Unternehmen generell an NPH Österreich zu spenden; dann können wir entscheiden, wo das Geld am dringendsten gebraucht wird.

Sobald die Spende auf unserem Spendenkonto bei der Ersten Bank eingeht, stellen wir eine Spendenbestätigung aus. Unternehmen benötigen diese Bestätigung für die Absetzbarkeit der Spende. Für Privatpersonen sind wir als Organisation verpflichtet, Spendenbeträge ans Finanzamt zu melden.

Wir überweisen per Western Union im Rahmen unserer Transfers das Geld auf das Citibank-Konto von NPH Haiti. Western Union ist für die Überweisung ein verlässlicher Partner, der sowohl von uns als auch von NPH Haiti Kontrolldokumente einfordert, um den ordnungsgemäßen Transfer des Geldes zu garantieren. Zusätzlich werden sowohl NPH Österreich als auch unsere Projektländer in Lateinamerika jährlich von unabhängigen Wirtschaftsprüfern geprüft.

Schlussendlich bekommt das Unternehmen einen Fortschrittsbericht aus dem Projekt, um zu sehen, wie die Spende eingesetzt wurde.

 

Können Unternehmen diese Spenden von der Steuer abschreiben? Wenn ja, wie?

Ja, Spenden an NPH Österreich sind für Privatpersonen sowie für Unternehmen absetzbar. NPH Österreich ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 1.1. 2009 über einen gültigen Spendenbegünstigungsbescheid vom Bundesministerium für Finanzen verfügt. Die Voraussetzungen für die Spendenbegünstigung müssen jährlich von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer evaluiert werden. In der Liste der spendenbegünstigten Vereine werden wir unter der Nummer SO-1221 geführt.

Bis zu zehn Prozent seines Gewinns (vor Berücksichtigung des Gewinnfreibetrages) kann ein Unternehmen im Rahmen seiner Betriebsausgaben (wenn aus dem Betriebsvermögen geleistet) oder als Sonderausgaben (wenn aus dem Privatvermögen geleistet) von der Steuer abschreiben.

 

Wann ist der beste Zeitpunkt für Spenden?

Ein Unternehmen sollte sich überlegen, welche Projekte bzw. Spendenorganisationen am besten zu seiner Reputation, zu seinem Kundenstock und seinen Unternehmensstandorten passen. Ein österreichisches Unternehmen, das beispielsweise Kaffee aus Nicaragua bezieht und vertreibt, kann sein soziales Engagement auch damit zeigen, dass es für gemeinnützige Projekte in Nicaragua spendet.

Vom Zeitpunkt her ist die Vorweihnachtszeit die beliebteste Zeit. Will sich ein Unternehmen aber von den großen Spendenaktionen wie „Licht ins Dunkel“, etc. absetzen, empfiehlt es sich, antizyklisch zu spenden. Gute Anlässe könnten Firmenjubiläen oder besondere Firmenereignisse (neuer Großauftrag oder Start eines Nachhaltigkeitsprogramms des Unternehmens) sein.

Die gesetzliche Aufbewahrungsfrist für Spenderdaten bzw. Spendenunterlagen beträgt sieben Jahre ab dem Zeitpunkt der letzten Spende. Solange verwahren wir von NPH Österreich die Daten über das Unternehmen bzw. die Spende. Danach können die Daten auf Wunsch gelöscht werden.

 

Haben Sie Fragen? Wolfgang Martinek, Geschäftsführer NPH Österreich, hilft gerne weiter:
Wolfgang Martinek, MAS
Geschäftsführer
01 / 526 0220-11
wolfgang.martinek@nph.at

Michael Kunz
Michael Kunz
Michael Kunz
Michael ist Co-Founder und CEO von everbill. Als Gründer und Geschäftsführer hat er über die Jahre viel Erfahrung gesammelt. Expertise, die er im everbill Magazin weitergibt, um Ihnen den Business-Alltag zu erleichtern.

Kommentare