Nebenberuflich selbständig: Alle Infos im Überblick

Viele Angestellte beginnen neben der eigentlichen Erwerbstätigkeit zusätzlich eine selbständige Tätigkeit, um mehr Einkünfte verbuchen zu können – sie sind also „nebenberuflich selbständig“. Diese Arbeitsform birgt allerdings viele Stolpersteine. Worauf müssen Sie also besonders achten? In diesem Artikel sagen wir es Ihnen und beantworten die häufigsten Fragen.

Nebenberuflich Selbständig: die häufigsten Fragen im Überblick

  • Wie mache ich mich nebenberuflich selbständig?
  • Was sind die Vor- und Nachteile der zusätzlichen Selbständigkeit?
  • Muss ich mich zusätzlich versichern?
  • Wie viel Steuern muss ich zahlen?

Wie mache ich mich nebenberuflich selbständig?

Die erste Hürde für eine nebenberufliche Selbständigkeit ist Ihr laufender Dienstvertrag. Sieht dieser eine nebenberufliche Tätigkeit nicht vor, oder untersagt er diese sogar, sollten Sie sich überlegen, ob ein Nebenberuf überhaupt sinnvoll ist bzw. ob Sie ihn gar zum Hauptberuf machen sollten.

Von Beginn an effizient arbeiten!

Mit everbill verwalten Startups und Gründer ihr Business kostengünstig online. Von der Angebots-, und Rechnungslegung bis hin zu einem effizienten Mahnwesen.

Testen Sie jetzt die Rechnungssoftware everbill einen Monat gratis und unverbindlich.

everbill kennenlernen

Haben Sie diese „Hürde“ genommen, müssen Sie schauen, ob Ihre zukünftige Tätigkeit in Österreich der Gewerbeordnung unterliegt. Ist dies der Fall, müssen Sie sich wohl oder übel den entsprechenden Gewerbeschein beantragen.

Mehr Informationen zu freien und reglementierten Gewerben finden Sie hier.

Pro und Kontra der zusätzlichen Selbständigkeit

VorteileNachteile
ZusatzeinnahmenZusätzliche Steuern und Versicherung
Eigene PreisgestaltungHohe Eigenkosten bei Gründung
Angenehme Abwechslung zur sonstigen ArbeitMehrbelastung / Stress
Nur Aufträge annehmen, die Sie wollenSonstige Arbeitsmotivation könnte leiden
Der eigene ChefEigene Buchhaltung

Sie sehen, die Vor- und Nachteile einer nebenberuflichen Erwerbstätigkeit gehen Hand in Hand. Dabei lässt sich diese Liste beliebig weit fortsetzen. Die nebenberufliche Selbständigkeit hat also genau so viele Vorteile, wie sie auch Nachteile mit sich bringt.

Muss ich mich zusätzlich versichern?

Als Arbeitnehmer sind sie automatisch bei Ihrem Arbeitgeber versichert. Sie müssen sich also um nichts kümmern. Haben Sie nun aber nebenbei noch ein Gewerbe laufen, sind Sie zu einer zusätzlichen Versicherung verpflichtet. Nebenberuflich Selbständige dürfen jährlich 4.871,76 Euro dazuverdienen, ohne dass Sie in eine weitere Pflichtversicherung fallen. Ab dieser Grenze sind Sie doppelt pflichtversichert und müssen jeweils Beiträge für die Kranken-, Pensions- und Unfallversicherung bezahlen.

Mehr Informationen zur Mehrfachversicherung finden Sie hier.

Wie viel Steuern muss ich zahlen?

In Österreich gilt ab einer Summe von 11.000€ Abgabenpflicht für das jeweilige Gewerbe. Dieser Grenzwert ist für nebenberuflich Selbständige sehr wichtig, denn ab diesem Betrag ergibt sich eine Staffelung:

  • Zwischen 11.000 € und 25.000 € fallen 36,5 Prozent an.
  • Von 25.000 € bis 60.000 € sind schon 43,2 Prozent zu entrichten.
  • Und ab 60.000 € müssen Sie 50 Prozent an Steuern zahlen.

Achten Sie außerdem auf die Umsatzsteuer: Liegt Ihr Umsatz unter 30.000 €, müssen Sie keine Umsatzsteuer berappen.

Haben Sie Ihr Unternehmen immer im Blick!

  • Angebote, Rechnungen und Mahnungen online
  • Genauer Überblick über Ihr gesamtes Unternehmen
  • Detaillierte Grafiken zu Umsatz und Gewinn

Als nebenberuflich Selbständiger gilt es die eigenen Umsätze genau im Blick zu haben. Mit unserer kostengünstigen Unternehmensverwaltungssoftware everbill schreiben Sie Rechnungen online, verbuchen Zahlungen sicher und schnell und bewahren stets den Überblick.

Testen Sie jetzt everbill einen Monat gratis und unverbindlich.

Jetzt kostenlosen Zugang sichern

 

ht_bluemonkeys1400518755.86
Dominik Stelzig
Der Salzburger Dominik Stelzig lebt inzwischen in Wien, ist Buchautor sowie Werbetexter und Creative Director. Für das everbill Marketing ist ihm eines klar: Egal ob digital oder handgeschrieben – Worte machen nur Sinn, wenn Taten folgen.

Kommentare