Online Geld verdienen – Welche Optionen habe ich?

Online Geld verdienen

Das Internet ist ein Raum der grenzenlosen Möglichkeiten. Auch, um Geld zu verdienen. Schnelles Geld, flexible Arbeitszeiten und -orte sind dabei nur einige der Gründe, warum diese potentielle Einkommensquelle immer mehr Menschen in Erwägung ziehen. Doch welche der zahlreichen Optionen, um online Geld zu verdienen, erfüllt diese Glaubenssätze wirklich? Und welche eignet sich am besten für meine Situation? Wir haben die wichtigsten Infos für dich zusammengefasst.

Online Geld verdienen durch Affiliate Marketing

Affiliate Marketing bezeichnet ein provisionsbasiertes Partnerprogramm und könnte beispielsweise so ablaufen:

Du hast einen Blog, in dem du über verschiedene Outdoor Sportarten schreibst. Da du gerne nebenbei etwas passives Einkommen erwirtschaften würdest, begibst du dich in einem Affiliate Netzwerk auf die Suche nach einem geeigneten Partnerprogramm. Dieses Partnerprogramm beinhaltet, dass du bestimmte Produkte eines Online Händlers, z. B. Sportkleidung, über deine Webseite durch die vom Händler (oder Merchant/Avertiser) zur Verfügung gestellten Werbemittel (z.B. Banner) bewirbst. In diesen Werbemittel ist ein Link zur Webseite des Merchants eingebunden. Jetzt ist es deine Aufgabe, die Besucher deines Blogs dazu zu bewegen, auf diesen Link zu klicken und auf der Seite des Händlers eine bestimmte Aktion durchzuführen, z. B. etwas zu kaufen oder die E-Mail Adresse anzugeben. Passiert das tatsächlich, bekommst du eine bestimmte Provision.

  • Für wen ist diese Art der Einkommensquelle geeignet? Hast du bereits eine Webseite oder einen Blog und kannst dir vorstellen, etwas deiner Fläche für Werbung zu Verfügung zu stellen, stellt Affiliate Marketing sicher eine gute Option für dich dar, um online Geld zu verdienen.
  • Was muss ich beachten? Wesentlich ist, ein zu dir und deiner Webseite passendes Partnerprogramm auszusuchen. Das Produkt, das du bewirbst, sollte im besten Fall eines sein, dass du selbst benutzen würdest. Auf diese Weise behältst du Authentizität bei.
  • Wieviel kann ich damit verdienen? Wieviel du damit verdienst, hängt vom gewählten Partnerprogramm ab und natürlich davon, wieviel Arbeit du hineinsteckst und wieviele Besucher die gewünschte Aktion durchführen. Grundsätzlich können zwischen 200€ und 3000€ pro Monat damit erwirtschaftet werden.

Plattformen: Awin, SuperClix, ADCELL, belboon

Influencer Marketing

Influencer Marketing ist mit dem Affilate Marketing verwandt und bezeichnet die Verbreitung von Werbebotschaften durch sogenannte Influencer. Als Influencer werden Personen bezeichnet, die auf Social Media eine große Anzahl von Followern haben, welche regelmäßig ihre Posts konsumieren. Unternehmen haben diese Art des Marketing für sich entdeckt, da Influencer eine große Reichweite haben und ihre Zielgruppe ihnen Vertrauen schenkt, wodurch sie imstande sind, die Meinung und das Konsumverhalten dieser zu beeinflussen. Wie die Kooperation zwischen Unternehmen und Influencer dann konkret aussieht variiert. Häufig bindet der Influencer das Produkt, das er bewerben soll, in seinen Content ein, etwa indem er es ausprobiert und bewertet im Rahmen einer Instagram Story.

  • Für wen ist diese Art der Einkommensquelle geeignet? Hast du ein Social Media Profil mit vielen Followern (30.000 plus) und postest gerne und regelmäßig zu einem bestimmten Thema? Dann kann Influencer Marketing ein guter Weg für dich sein, um online Geld zu verdienen.
  • Was muss ich beachten? Aus rechtlichen Gründen ist es unbedingt notwendig, einen gesponserten Post eindeutig als solchen zu kennzeichnen. Auch ist es von großer Bedeutung, dass das Produkt, das du bewirbst, zu dir und deinen Posts passt. Denn Content, bei dem die Authentizität fehlt, kommt bei deinen Followern gar nicht gut an.
  • Wieviel kann ich damit verdienen? Die Bezahlung variiert und hängt von mehreren Faktoren ab, wie dem Werbedeal und die Zahl deiner Follower. Je mehr Follower du hast, desto höher werden deine Gagen sein. Die Summen bewegen sich dabei zwischen 300 bis 5000 Euro aufwärts pro Werbedeal, wobei man schon zur Creme de la Creme der Influencer zählen muss, um solch hohen Beträge zu verdienen.

Plattformen: BuzzBird, Open Influence, HashtagLove

Online Geld verdienen als Freelancer

Freelancer (dt.: freie Mitarbeiter) bezeichnen selbstständige Arbeitskräfte, die im Rahmen von freien Werk- oder Dienstverträgen Aufträge für meist verschiedene Unternehmen erfüllen. Du kannst grundsätzlich in fast jeder Branche als freier Mitarbeiter tätig sein, wobei es im IT-Bereich die meisten Freelancer gibt, da hier ein großer Bedarf an Arbeitskräften besteht. Auf den zahlreichen Internetplattformen, die als Vermittlung zwischen Auftraggeber und Freelancer dienen, wird eine große Anzahl an Aufträgen rund um die Themenfelder Design, Webentwicklung, Text, Marketing, u. ä. vergeben.

  • Für wen ist diese Art der Einkommensquelle geeignet? Bist du Experte in einem Fachbereich und arbeitest gerne zeit- und ortsunabhängig, dann ist diese Form des online Geld Verdienens vielleicht die richtige für dich. Es ist auch durchaus möglich, deinen Lebensunterhalt als Freelancer zu verdienen, allerdings sollte dir bewusst sein, dass du meistens selbst dafür verantwortlich bist, neue Aufträge an Land zu ziehen.
  • Was muss ich beachten? Als freier Mitarbeiter bist du selbstständig, das heißt du musst dich um eine Steuernummer vom Finanzamt und eventuell, abhängig von deiner Branche, um einen Gewerbeschein kümmern. Außerdem musst du dich selbst versichern und finanziell absichern.
  • Wieviel kann ich damit verdienen? Auch hier gibt es starke Variationen; je nach deinen Fähigkeiten, deiner Erfahrung und der Branche, in der du tätig bist. In der DACH Region beträgt der durchschnittliche Stundenlohn, den ein IT-Freelancer für seine Leistung verlangt, 80 Euro.

Plattformen: Freelancer-Österreich, ON AND OFFER, twago, Fiverr, freelancermap, freelance.de

Micro Tasking

Micro Tasking ist eine Form des Crowdsourcing und bezeichnet das Erfüllen von kleinen Aufträgen, für die kein Fachwissen erforderlich ist, z. B. das Verfassen von Produktbeschreibungen, Web-Recherche, die Teilnahme an Umfragen, etc. Immer mehr Unternehmen greifen auf sogenannte Clickworker zurück, um Aufträge zu einem niedrigen Preis erledigt zu bekommen.

  • Für wen ist diese Art der Einkommensquelle geeignet? Wenn du nebenbei online ein bisschen Geld verdienen möchtest und dir das Erledigen von monotonen Aufgaben nichts ausmacht, könntest du Clickworking in Erwägung ziehen.
  • Was muss ich beachten? Bevor du mit Micro Tasking anfangen kannst, musst du dich auf einer Plattform anmelden und einige Tests absolvieren, die zeigen, ob du für bestimmte Aufgaben geeignet bist.
  • Wieviel kann ich damit verdienen? Relativ wenig. Meistens bedeutet Clickworking viel Aufwand für wenig Geld. Pro Auftrag ist mit einem Lohn von einigen Cent zu rechnen.

Plattformen: Clickworker.de, Mylittlejob, Appen

Eigene Produkte verkaufen

Außerdem gibt es die Möglichkeit, eigene Produkte zu verkaufen, entweder auf dafür zur Verfügung gestellten Plattformen oder mithilfe einer eigenen Webseite. Ein beliebtes Beispiel stellt der Verkauf eines eigens verfassten eBooks dar, welches dir verhelfen kann, online passiv Geld zu verdienen. Neben selbst hergestellten Sachen kannst du auch Dinge verkaufen, die bei dir zuhause einfach nur in der Ecke herumstehen und keinen wirklichen Gebrauch finden, aber noch im guten Zustand sind.

  • Für wen ist diese Art der Einkommensquelle geeignet? Wenn du eine wirklich gute Produktidee hast, könntest du dir überlegen, damit selbstständig zu werden. Wenn du einfach nur in deiner Freizeit gerne künstlerisch tätig bist und die Ergebnisse sich sehen lassen, kannst du deine Kunstwerke auf Plattformen wie Etsy verkaufen und so zu einem kleinen (oder großen) Nebenverdienst kommen.
  • Was muss ich beachten? Im Internet herrscht bereits ein riesiges Angebot an Produkten. Somit kann es schwierig für dich werden, mit deinem Sortiment herauszustechen.
  • Wieviel kann ich damit verdienen? Hängt natürlich davon ab, wieviel Nachfrage es für dein Produkt gibt. Grundsätzlich ist jeder Verdienst möglich. Falls du allerdings deinen Lebensunterhalt als Online Händler verdienen willst, sollte dir bewusst sein, dass dies mitunter keine einfache Angelegenheit sein wird und viel Arbeit dahintersteckt.

Plattformen: Amazon Marketplace, ebay, Rakuten, Hood.de, Yatego; für den Verkauf gebrauchter Sachen: momox, wiederverkaufen.at, flohmarkt.at,

Theres Preißler
Theres Preißler
Theres Preißler
Theres hat Anthropologie studiert und ist seit ihrer Kindheit leidenschaftliche Texterin. Während sie als Mädchen Pferdegeschichten schrieb, nutzt sie ihre Kreativität und Know-How heute, um der everbill Community wertvollen Content zu bieten. Egal ob es um Tipps & Tricks bezüglich Finanzen, Gründung oder Recht geht, sie gibt ihr für Unternehmer interessantes Wissen in Form von informativen Beiträgen weiter.

Kommentare