Honorarnote Österreich konform stellen – das müssen Sie beachten

Honorarnote Österreich konform

In diesem Artikel lesen Sie, wie Sie eine Honorarnote Österreich konform schreiben bzw. stellen. Das sind die wichtigsten Dinge, die Sie beachten sollten:

Was ist eine Honorarnote und wie muss eine Honorarnote Österreich konform ausgestellt werden?

Eine Honorarnote ist eine Art Beleg, den überwiegend freiberuflich Tätige (z. B. ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, FitnesstrainerInnen, ArchitektInnen oder RechtsanwältInnen sowie SteuerberaterInnen) stellen, um ihre Leistungen bzw. Dienstleistungen abzurechnen.

Gesetzliche Regelungen bei Honorarnoten

Leider gibt es keine klaren, im Gesetz verankerten, Richtlinien in Bezug auf die Ausstellung von Honorarnoten. Im Prinzip läuft es aber immer gleich ab: Sie stellen eine Honorarnote für jene Leistungen aus, die Sie abrechnen wollen. Wurde die Leistung für ein Unternehmen erbracht, so müssen Sie Ihre Leistung innerhalb von sechs Monaten verrechnen. Wenn es sich beim Leistungsempfänger allerdings um eine Privatperson handelt, gibt es keine maximale Abrechnungsfrist.

Unser Tipp: Kennzeichnen Sie die Leistung auf Ihren Honorarnoten genau. Gerade bei späteren Abrechnungen und unterschiedlichen Aufgaben erspart Ihnen das viel Mühe. So müssen Sie nämlich nicht viel überlegen, was genau Ihre Leistung war.

Wann müssen Einnahmen aus Honorarnoten versteuert werden?

Ganz klar: Wie bei jeder Einkommenssteuererklärung auch, müssen Sie die in den Honorarnoten angegebenen Einnahmen jeweils am Ende des Jahres versteuern.

So bauen Sie eine Honorarnote Österreich konform auf

Folgende Daten bzw. Merkmale dürfen dabei auf keiner Ihrer Rechnungen bzw. Honorarnoten fehlen.

Angaben auf Kleinbetragsrechnung bis 400 Euro:

  1. Name & Anschrift des liefernden bzw. leistenden Unternehmers
  2. Bezeichnung der erfolgten Leistung
  3. Tag der Leistung oder Zeitraum, über den die Leistung erfolgt ist
  4. Rechnungsbetrag für die erbrachte Leistung bzw. Lieferung
  5. Anzuwendender Steuersatz*
  6. Ausstellungsdatum

*Beträgt der Gesamtumsatz Ihres Unternehmens in einem Jahr nicht mehr als 30.000 Euro netto, sind Sie (laut Paragraf § 6 Abs. 1 Z 27 UStG) von der Umsatzsteuer befreit. Eben dies wird durch die Kleinunternehmerregelung festgelegt. In diesem Fall müssen Sie auf die Umsatzsteuerbefreiung hinweisen, tun Sie dies nicht, schulden Sie dem Finanzamt den Steuerbetrag, ohne die Vorsteuer abziehen zu dürfen. Im Normalfall reicht ein Hinweis wie „Umsatzsteuerfrei aufgrund der Kleinunternehmerregelung“.

Rechnungen über 400 Euro müssen darüber hinaus diese Merkmale beinhalten:

  1. Name und Anschrift des Leistungsempfängers
  2. Eine fortlaufende Rechnungsnummer / Honorarnotennummer
  3. Entgelt ohne USt.
  4. der auf das Entgelt entfallende Umsatzsteuerbetrag;
  5. im Falle einer Steuerbefreiung ein Hinweis, dass für diese Lieferung oder sonstige Leistung eine Steuerbefreiung gilt)
  6. UID des liefernden bzw. leistenden Unternehmers)

honorarnote Österreich konform Muster

Fazit

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen bzw. Ihnen die nötigen Tipps geben, wie Sie eine Honorarnote in Österreich stellen. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, dann schreiben Sie mir doch bitte einfach ein Kommentar. Ich werde Ihnen umgehend antworten.

Michael Kunz
Michael Kunz
Michael Kunz
Michael ist Co-Founder und CEO von everbill. Als Gründer und Geschäftsführer hat er über die Jahre viel Erfahrung gesammelt. Expertise, die er im everbill Magazin weitergibt, um Ihnen den Business-Alltag zu erleichtern.

Kommentare