Gewerbe zurücklegen in Österreich 2018

gewerbeschein ablegen gewerbe zurücklegen österreich

Lesen Sie hier, wie Sie in Österreich Ihr Gewerbe zurücklegen können.

Wie Sie Ihr Gewerbe zurücklegen können

Wenn Sie Ihre selbstständige Tätigkeit auf Dauer nicht mehr nachgehen können oder wollen, müssen Sie Ihren Gewerbeschein zurücklegen. Dieses Vorhaben muss der Gewerbebehörde gemeldet werden. Die Meldung ist dann unwiderruflich.

Folgende Möglichkeiten bieten sich Ihnen:

  1. Online-Formular
  2. Zurücklegung eines Gewerbes mit Handy-Signatur oder Bürgerkarte (ebenfalls online)
  3. Persönliche Zurücklegung bei zuständiger Stelle

Die wichtigsten Informationen

In Wien ist die Meldung der Zurücklegung bei den Magistratischen Bezirksämter anzuzeigen. Sie können diese Meldung auch Online über die Seite der gisa.gv abwickeln.

Voraussetzung für das ZurücklegenSie dürfen nicht durch Verfügungsbeschränkung belastet sein (z. B. im Rahmen eines Exekutionsverfahrens).
Fristen und WirksamkeitDie Zurückzulegung Ihres Gewerbes ist mit dem Tag der Einreichung wirksam und unwiderruflich. Sie können aber auch ein Wunschdatum festlegen. (mehr dazu unten)
Benötigte UnterlagenUm Ihr Gewerbe niederzulegen, sind keine Unterlagen erforderlich. Nehmen Sie aber einen amtlichen Lichtbildausweis mit. Abzugeben bei der Behörde wären: GISA-Auszug, der Gewerbeschein oder Legitimationen.
Kosten und ZahlungDie Meldung und Zurücklegung ist gebührenfrei.

Gwerbeschein an bestimmten Datum zurücklegen

Die Beendigung Ihrer Gewerbeberechtigung wird mit dem Tag wirksam, an dem die Einreichung vollzogen ist. Sie können die Zurücklegung allerdings auch für einen späteren Tag anzeigen (z. B. 31.12.2017)

Gewerbe wieder aufnehmen

Wollen Sie wieder selbständig werden bzw. Ihre Dienstleistung erneut anbieten wollen, müssen Sie eine neue Gewerbeanmeldung anzeigen. Lesen Sie hier, wie Sie einen Gewerbeschein beantragen und wann Sie einen benötigen.

Dominik Stelzig
Dominik Stelzig
Dominik Stelzig
Der Salzburger Dominik Stelzig lebt inzwischen in Wien, ist Buchautor sowie Werbetexter und Creative Director. Für das everbill Marketing ist ihm eines klar: Egal ob digital oder handgeschrieben – Worte machen nur Sinn, wenn Taten folgen.

Kommentare