Mitarbeiter einstellen: Eine Step-by-Step Anleitung

Mitarbeiter einstellen: Diese Punkte solltest du beachten

Du kommst den Aufträgen nicht mehr hinterher? Das Gefühl, alleine an der Front zu kämpfen, lässt dich verzweifeln? Familie und Freunde kennst du nur noch aus Erinnerungen? Gegen diese Symptome gibt es ein Mittel: Einen Mitarbeiter einstellen!

Step-by-Step einen Mitarbeiter einstellen:

  • Arbeitsplatz schaffen 
  • Vorbereitungen treffen 
  • Arbeitsvertrag abschließen
  • Anmelden bei der Sozialversicherung
  • Kosten 
  • Förderungen

Arbeitsstelle schaffen

Eruiere, wo es Bedarf gibt: In der Buchhaltung, Marketing, Vertrieb, Akquise, Administration, oder Controlling? Wenn du festgelegt hast, in welchem Unternehmensbereich du Hilfe benötigst und welche Aufgabenbereiche dein zukünftiger Mitarbeiter übernehmen soll, kannst du dich auf die Suche nach einer qualifizierten Arbeitskraft machen.

Poste die offene Stelle in deinen sozialen Netzwerken und frage in deinem persönlichen Bekanntenkreis nach. Ansonsten kannst du auf Plattformen wie Karriere.at, monster.at, jobisjob.at, usw. inserieren. Kreative Mitarbeiter findest du auf www.dasauge.at.

Je nach deinen Bedürfnissen und Möglichkeiten kannst du einen Lehrling, freien Dienstnehmer oder Angestellten einstellen und diesen geringfügig, Teil- oder Vollzeit bei dir arbeiten lassen. 

Vorbereitungen treffen – Führungskompetenz, Arbeitnehmerschutz

Motivation und Harmonie prägen eine produktive Arbeitsatmosphäre. Falls du noch keine Erfahrungen in der Teamführung hast, bietet das WIFI Wien ein umfangreiches Führungskompetenztraining an.

Einen weiteren wichtigen Punkt bildet die Erfüllung der Arbeitnehmerschutzvorschriften. Ob diese für deine Mitarbeiter gegeben sind, wird stichprobenartig von der Arbeitsinspektion kontrolliert. Teil des Arbeitnehmerschutzes bildet die Arbeitsplatzevaluierung, die jeder Arbeitgeber durchführen muss. Dabei werden etwaige Gefahren und Belastungen, die am Arbeitsplatz vorherrschen, ermittelt und beurteilt, bevor entsprechende Maßnahmen getroffen werden. Die Webseite eval.at unterstützt dich bei einer gesetzeskonformen Evaluierung, indem hilfreiches Infomaterial, Checklisten und Dokumente zur Verfügung gestellt werden. 

Arbeitsvertrag abschließen

Das österreichische Gesetz erfordert keinen Arbeitsvertrag. Du musst lediglich einen Dienstzettel ausstellen, der die Rechte und Pflichten des Arbeitsverhältnisses beinhaltet. Um rechtliche Streitigkeiten zu vermeiden ist es allerdings sehr empfehlenswert, trotzdem einen Vertrag abzuschließen. Als Hilfestellung findest du auf der Seite der WKO Musterdienstverträge für Arbeiter und Angestellte. Falls dein Mitarbeiter mit vertraulichen Informationen in Kontakt kommt, ist es ratsam, zusätzlich einen Vertrag zur Verschwiegenheitspflicht abzuschließen.

Anmelden bei der Sozialversicherung

Vor Arbeitsantritt musst du deinen Mitarbeiter beim zuständigen Krankenversicherungsträger anmelden.

Kosten

Die Höhe der Löhne bzw. Gehälter ist meistens im jeweiligen Kollektivvertrag geregelt. Neben dem Nettolohn, der für die tatsächliche Leistung ausbezahlt wird, kommen noch die Versicherungsbeiträge der GKK (Unfall-, Kranken-, Arbeitslosen,- und Pensionsversicherung), die Einkommensteuer und Lohnnebenkosten dazu. 

Förderungen

Um EPU unter die Arme zu greifen und gleichzeitig neue Arbeitsplätze zu schaffen, sind vom AMS und der WKO Förderungen für den (ersten) Mitarbeiter erhältlich.

Mehr zum Thema Mitarbeiter einstellen

Theres Preißler
Theres Preißler
Theres Preißler
Theres hat Anthropologie studiert und ist seit ihrer Kindheit leidenschaftliche Texterin. Während sie als Mädchen Pferdegeschichten schrieb, nutzt sie ihre Kreativität und Know-How heute, um der everbill Community wertvollen Content zu bieten. Egal ob es um Tipps & Tricks bezüglich Finanzen, Gründung oder Recht geht, sie gibt ihr für Unternehmer interessantes Wissen in Form von informativen Beiträgen weiter.

Kommentare