B2C Marketing: 5 Instrumente für Selbständige

Beim B2C (Business-to-Consumer) Marketing steht der Kunde im Fokus. Bei seinem Counterpart, dem B2B (Business-to-Business) Marketing hingegen ist das Marketing auf ein anderes Unternehmen ausgerichtet. Unterschied ist, dass die Kunden ihre Kaufentscheidung viel emotionaler treffen und über andere Kanäle zu erreichen sind. Der Begriff B2C Marketing beschreibt hauptsächlich die Marketingaktionen im Internet. Dieser Artikel gibt Ihnen den Überblick über die online Marketing Instrumente:

Fünf B2C Marketing Instrumente für Selbständige

  1. Die Website
  2. Suchamschinenmarketing (SEM)
  3. Content Marketing
  4. Social Media Marketing
  5. E-Mail Marketing

1. Die Website

Je kunden- und benutzerfreundlicher Sie ihren Internetauftritt gestalten, desto lukrativer kann die Internetpräsenz genützt werden. Heben Sie sich im Web von der Konkurrenz ab, indem Sie sich an den Wünschen der Kunden orientieren und die Website über die reine Selbstdarstellung hinaus nützen. Definieren Sie also Ihre Zielgruppen vorab, und richten Sie die Homepage SEO-basiert aus der Nutzer-Perspektive ein.

Sparen Sie nicht bei Design und Layout – selbst gebastelte Internetseiten wirken schmuddelig und unseriös. So verlieren sie Kunden an die Konkurrenz. Achten Sie darauf, dass das Design branchenüblich und zeitgemäß aussieht, einfach zu navigieren ist und Ihrer Corporate Identity entspricht. Zudem soll sie immer funktionieren und sich schnell laden. Um das Interesse der Besucher zu wecken, sind Videos und Bilder langen Texten vorzuziehen. Vergessen Sie nicht, die Website für mobile Anwendungen zu optimieren, da Google sie sonst im Sucherergebnis nicht anzeigt.

Planen Sie sorgfältig das Budget, damit die Website keine Kostenfalle wird. Ziehen Sie echte Domains gratis-Anbietern vor, damit die Qualität des Internetauftritts nicht leidet.

2. Suchmaschinenmarketing (SEM)

Ziel des SEM ist, im Google-Suchergebnis sichtbar zu werden. Das können Sie durch SEO (Suchmaschinenoptimierung), indem Sie Ihre Website oder Blog nach den Keywords, die Ihre Kunden suchen, optimieren. Dazu ist die Ladezeit ein erheblicher Faktor, um im Suchergebnis ganz oben aufzuscheinen. Nehmen Sie ein bisschen Geld in die Hand und lassen Ihr Unternehmen Dank Google Adwords ganz oben im Suchergebnis brillieren.

3. Content Marketing

Bieten Sie Ihrer Zielgruppe abwechslungsreiche Unterhaltung und nützliche Informationen über Ihr Produkt bzw. Unternehmen. Bereitgestellt werden diese in Form von Videos, Bildern, Podcasts, Texten oder Infografiken auf der Website, Blog oder den Social Media Kanälen. Lassen Sie sich hier von den drei Pionieren des Content Marketings inspirieren.

4. Social Media Marketing

Facebook, Twitter & Co. sind Kanäle des Social Media Marketings und bieten ideal die Möglichkeit, Ihr Unternehmen mit der Öffentlichkeit zu vernetzen. Noch nie war es so einfach, Kontakte zu knüpfen, Botschaften auszusenden und die Konsumenten zu erreichen. Mit über 1 Milliarde Facebook-Usern können Sie sich sicher sein, dass der Großteil Ihrer Kunden auf dieser Plattform vertreten ist. Anhand einer Facebook Fanseite können Sie Ihre Facebook Freunde mit den aktuellsten Informationen rund um Ihr EPU oder KMU bedienen.

Dazu zeugen 250 Millionen Twitter-Anmeldungen pro Monat von der Bedeutung des Kurzmeldungsdienstes. Instagram oder Pinterest eignen sich hervorragend, um mit attraktiven Fotos über Ihre Produkte bzw Service auf sich Aufmerksam zu machen. Lesen Sie hier, wie Sie professionell eine Social Media Strategie aufsetzen.

5. E-Mail Marketing

Die E-Mail ist und bleibt das verlässlichste online Marketinginstrument, um seine Botschaften zu vermitteln und einen Bedarf an seinem Produkt bzw. Service zu schaffen. Grund hierfür ist, dass die Empfänger den Newsletter freiwillig erhalten möchten und der ROI (Return on Investment) die anderen online Marketing Instrumente weit hinter sich lässt. 7 Gründe, weshalb Newsletter Marketing überzeugt, lesen Sie hier.

B2C Marketing bedeutet zusammenfassend, dass Sie Ihre Zielgruppe im WWW über die oben genannten Kanäle erreichen, Ihre Botschaften aussenden, Leads (Kontaktanbahnungen) generieren und aus Interessenten Bezahlkunden gewinnen.

Digital Marketing

Stephanie Fischer
Stephanie Fischer
Stephanie Fischer
Stephanie betreut als Digital Marketing Expertin die Online Kommunikation von everbill. Die studierte Geisteswissenschaftlerin ist ansonsten Freelancerin und kennt die Höhenflüge - aber auch die Herausforderungen - die die Selbständigkeit mit sich bringt.

    Kommentare