Business-Lektionen vom Wolf of Wall Street

Jordan Belfort ist ein US-amerikanischer Autor und Motivationstrainer, aber den Meisten ist er wohl eher als Aktienhändler “Wolf of Wall Street” ein Begriff. Und auch wenn Belfort in der Hollywood-Verfilmung mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle nicht gerade als Vorbild dargestellt wurde, kann man eines nicht verleugnen: Der Typ war erfolgreich.

Und auch wenn Sie (noch) nicht im schnellen Sportschlitten durch die Stadt düsen, sich die Laken mit keinem Unterwäschemodel teilen und Ihr Unternehmen auch keine Milliarden umsetzt, sind da ein paar Dinge, die Sie von Jordan Belfort lernen konnten. Aus diesem Grund erwartet Sie nun ein kleiner “Crashkurs” in Sachen Erfolg nach Jordan Belfort.

Lernen vom Wolf of Wall Street

  1. Lektion in Sachen Freundschaft
  2. Lektion in Sachen Motivation
  3. Lektion in Sachen Teamwork
  4. Lektion in Sachen Rückschlägen
  5. Lektion in Sachen Kundenmanagement
  6. Lektion in Sachen Produktivität
  7. Lektion in Sachen Ziele

Lektion 1: Wahre Freunde als echter Reichtum

“But soon as all that money blows, all the pigeons take flight” singt Jay-Z in seinem Lied “Holy Grail”. Und in diesem Zitat steckt eine Menge Wahrheit. Je höher Ihr Kontostand umso größer Ihr Freundeskreis. Da kann man schon mal den Blick auf die Realität verlieren: Doch wahre Freunde halten auch in mageren Zeiten zu Ihnen – ach was, Sie sind sogar die Oase, die Ihnen in so mancher Trockenperiode Zuflucht bieten kann. Und eine gute Freundschaft kann die Basis für eine wunderbare Zusammenarbeit bieten. 


Lektion Nummer 1 nach Jordan Belfort: “Wahre Freunde kennen Sie genau und bleiben trotzdem.”

Lektion 2: Reden ist Silber, machen ist Gold

Es ist ein Dilemma: Leute, die ständig den Mund offen haben, aber nichts Sinnvolles produzieren. Anstatt sich in traurigen Konjunktiven zu verlieren, geht es also darum in den Indikativ überzugehen. Denn definiert wird der Markt von denen, die “es” machen, nicht denen, die “es” möchten.

Erfolg ist Einstellungssache. Wechseln Sie also Ihre Grundhaltung und geben Sie Ihrem Tun und Handeln einen Sinn.
Denn am Ende des Tages, definiert sich Erfolg durch den Wechsel von “mögen” auf “machen”. Setzen Sie sich erreichbare Ziele, die Ihren Körper arbeiten lassen. Ihr Geist arbeitet dabei immer höhere Ziele für Sie aus.
Und wenn Sie dennoch das Bedürfnis verspüren, Ihren Erfolg in die Welt zu tragen, so tun Sie das in gezielten Kanälen wie professionellen PR-Texten, Social Media Kampagnen und Customer Marketing Strategien.

Lektion Nummer 1 nach Jordan Belfort: “Reden Sie nicht davon erfolgreich sein zu wollen, seinen Sie erfolgreich.”

Lektion 3: Ein glückliches Team ist ein produktives Team

Bauen Sie ein Netzwerk um sich herum auf. Besetzen Sie dabei Ihre freien Stellen mit den “richtigen” Mitarbeitern — diese müssen nicht zwangsweise Experten sein. Viel wichtiger ist, dass diese motiviert zu Werke gehen, glücklich bei der Arbeit sind und jede Menge Motivation zur Weiterentwicklung und Selbstverwirklichung mitbringen.
Gehen Sie dabei immer sicher, dass Sie Ihrem Team auch die Möglichkeiten bieten, sich wohlzufühlen. Vom Arbeitsklima, dem Arbeitsplatz bis hin zu den Mitarbeitern. Geben Sie den Mitarbeitern die Chance sich auszutoben. Arbeit ist nichts ohne das Spiel. Und das Spiel wird Sie mit Erfolg belohnen.

Lektion Nummer 3 nach Jordan Belfort: : “Qualität kommt nicht von quälen. Das Leben ist ein Spiel, das man nicht alleine spielt.”

Lektion 4: Keine Angst vor Rückschlägen

„Sei immer bereit, auf die Schnauze zu fliegen. Denn selbst die größten Fehltritte bringen dich irgendwie nach vorne.“ Die meisten Leute unterschätzen die Motivation, die ein vermeintlicher Rückschlag auslösen kann. Es geht darum, eine Art “Frustrationstoleranz” zu entwickeln. Fehler sollten Sie nicht verurteilen und fürchten. Sie sollten diese akzeptieren und in unserem Lebens- sowie Businessplan integrieren. In der Retrospektive führt jeder Rückschlag zu einem Erkenntnisgewinn und damit verbunden zu neu eröffneten Perspektiven. Nutzen Sie diese Perspektiven und suchen Sie so neue Wege, die Sie gehen können.


Lektion Nummer 4 nach Jordan Belfort: “Jeder Fehltritt ist ein wichtiger Schritt zum Erfolg.”

Lektion 5: Geben Sie sich selbst nicht auf – und vor allem keine Kunden

Das Motto heißt: Beständigkeit.

Für Belfort war ein “nein” keine adäquate Antwort – auf keine seiner Fragen. Natürlich kann nicht jeder ein Business-Don sein und Angebote unterbreiten, die man einfach nicht ablehnen kann. Um gefragt zu bleiben, ist das Verkaufsgespräch das Mittel zum Erfolg. Mehr noch als Ihre Produkte sollten Sie sich selbst bzw. Ihre Vorzüge und die Beziehung zu den Kunden verkaufen. Dabei ist das wichtigste, an sich selbst zu glauben. Denn nur wenn Sie an sich selbst glauben, werden auch andere an Sie glauben.

Lektion Nummer 5 nach Jordan Belfort: “Überzeugung ist der Schlüssel: Seien Sie von sich selbst überzeugt und überzeugen Sie dann Ihre Kunden.”

Lektion 6: Respektieren Sie Ihre eigenen Grenzen

Produktivität ist eine Kombination aus intelligenter Planung und fokussiertem Arbeitsaufwand. Diese beiden Ressourcen ertragreich zu vereinen, ist eine echte Herausforderung, die nicht wenige oft an die persönlichen Grenzen stoßen lässt.
Sehen Sie persönliche Grenzen auf keinen Fall als Schwäche. Geben Sie sich selbst die Chance durchzuatmen. Denn der Hang, sich und Ihr Tun zu wichtig zu nehmen, kann Ihnen schnell Luft nehmen. Was aber niemals bedeuten soll, dass Sie nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit und Seriosität an diese herangehen sollen.

Lektion Nummer 6 nach Jordan Belfort: “Leben Sie Ihre Interessen und gehen Sie bewusst die Dinge an, verlieren Sie sich dabei aber auf keinen Fall in Ihrer Arbeit.”

Lektion 7: Wichtig ist, was wirklich ist

Ziele zu definieren, zu setzen und zu erreichen ist das eine. Doch definiert sich dadurch auch Ihr persönlicher Erfolg?
Betrachten Sie Ihr Leben als Ganzes. Der Erfolg im Beruf auf der einen Seite, der Erfolg im Privatleben auf der anderen Seite. Überlegen Sie sich, wie Sie diese beiden Punkte miteinander verknüpfen können und was Ihnen wirklich wichtig ist. Denn wer ist schon gern ein “lonely wolf?”

Lektion Nummer 7 nach Jordan Belfort: “Lernen Sie von Jordan Belfort. Doch seien Sie immer Sie selbst. Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse sind die wichtigsten.”

Dominik Stelzig
Dominik Stelzig
Dominik Stelzig
Der Salzburger Dominik Stelzig lebt inzwischen in Wien, ist Buchautor sowie Werbetexter und Creative Director. Für das everbill Marketing ist ihm eines klar: Egal ob digital oder handgeschrieben – Worte machen nur Sinn, wenn Taten folgen.

Kommentare