Nachhaltiger werden als Unternehmen: 8 Tipps

Nachhaltiger werden als Unternehmen mit diesen 8 Tipps

Als Unternehmen Verantwortung zu übernehmen und nachhaltig zu wirtschaften gewinnt immer mehr an Bedeutung und ist eine wesentliche Voraussetzung, um als Firma zukunftsfähig zu werden. Dabei bringt Nachhaltigkeit viele Vorteile. Neben dem wichtigen Punkt, dass du Gutes für deine Umwelt und Mitmenschen tust und so für eine bessere Zukunft sorgst, sind Kostensenkungen, Wettbewerbsvorteile, Umsatzsteigerungen oder das Erschließen neuer Märkte mögliche Folgen eines nachhaltigen Geschäftsmodells. Außerdem macht Nachhaltigkeit dich als Arbeitgeber attraktiv und fördert dadurch die langfristige Bindung deiner Mitarbeiter an das Unternehmen. 

Ziele setzen und Strategien erarbeiten

Bevor du überlegst, was du alles tun kannst, um als Unternehmen nachhaltiger zu werden, ist es sinnvoll, sich den Status Quo genau anzusehen. Welche Bereiche deines Unternehmens weisen Verbesserungspotenzial in Sachen Umweltverträglichkeit auf? Schau dir dafür zum Beispiel den Stromverbrauch an, die verwendeten Transportmittel deiner Mitarbeiter oder die Lebensmittel und Getränke, die im Büro konsumiert werden. Nimm deine Lieferanten genau unter die Lupe, die üblichen Büroabläufe oder die Umgangsweise mit Müll. 

Mit diesen Erkenntnissen hast du eine gute Ausgangsbasis, um dir sinnvolle, nachhaltige Ziele zu setzen und dementsprechende Strategien zu erarbeiten. Ziehe bei der Ausarbeitung unbedingt deine Mitarbeiter mit ein und lass dir von ihnen wertvollen Input geben. 

Im Folgenden geben wir dir 8 Tipps, die dir als Anreiz und Inspiration dienen sollen und um dir zu zeigen, wo du Veränderungen relativ leicht implementieren kannst.

8 Tipps, um als Unternehmen nachhaltiger zu werden

1. Auf grünen Strom wechseln 

Wechsle auf einen Ökostrom Anbieter, der seine Energie aus erneuerbaren Quellen bezieht (z.B. Windkraft, Solarenergie, Wasserkraft). Du kannst anfangs auch nur einen Teil deiner Energieversorgung aus grünen Quellen beziehen. Für einen Vergleich verschiedener Ökostrom Anbieter, klicke hier

2. Strom sparen

Um als Unternehmen nachhaltiger zu werden, deaktiviere deinen Bildschirmschoner. Schalte deinen PC und andere elektronische Geräte nach Arbeitsende komplett aus und trenne sie von der Steckdose. Ersetze Lichtschalter durch Bewegungsmelder. Bei der Beschaffung neuer elektronischer Geräte achte auf den Stromverbrauch. 

3. Regionale und gesunde Ernährung

Statt Lieferdienst, der meist Berge von Müll nach sich zieht, stellen Biokistl eine tolle Alternative dar, um sich im Büro gesund zu ernähren. Biokistl enthalten frische, regionale Lebensmittel und werden regelmäßig an die Bürotür geliefert. Den Inhalt kannst du dir selbst zusammenstellen. Wenn du auch noch eine Küche im Büro hast, kannst du diese nutzen, um gemeinsam mit deinen Mitarbeitern gesunde Speisen zu kochen. 

4. Auf Papier verzichten

Um als Unternehmen nachhaltiger zu werden, wandle dein Büro in ein digitales um, in dem nur mehr dann ausgedruckt wird, wenn es wirklich notwendig ist (und wenn, dann bitte auf recyceltes Papier). Verwende stattdessen zum Beispiel eine Software, die dir die digitale Erstellung und den digitalen Versand von Rechnungen und anderen Geschäftsdokumenten ermöglicht. Dabei sparst du nicht nur an Material, sondern auch Versandkosten. Falls du doch Briefe oder Pakete versenden musst, verwende eine umweltfreundliche Versandoption (bietet zum Beispiel DHL an).

e-Bills sind heutzutage schon Gang und Gebe, so dass auch deine Kunden wahrscheinlich kein Problem mit der Umstellung haben werden. Sogar Zahlungsmethoden, die Online-Casinos verwenden, erlauben die Verwendung von e-Bills. 

5. Müll trennen

Um sicherzustellen, dass Müll richtig getrennt wird, ernenne einen Mitarbeiter, der aufpasst, dass die Mülltrennung von jedem eingehalten wird. 

6. Gebrauchte Büromöbel kaufen 

Warum nicht einfach mal statt neuen Möbel gebrauchte fürs Büro kaufen. Diese sind nicht nur günstiger, sondern auch nachhaltiger. 

7. Nachhaltige Lieferanten wählen

Egal ob es um Büromaterialien, elektronische Geräte, Lebensmittel oder andere Produkte geht, die du für dein Unternehmen benötigst, entscheide dich, wann immer es möglich ist, für nachhaltige Lieferanten. Achte dabei auch immer auf die Qualität der Produkte und bemühe dich, gut auf gekaufte Waren aufzupassen, damit sie länger halten.

8. Grüne Hygieneartikel und Putzmittel verwenden 

Achte bei Produkten aus Papier, wie Toilettenpapier und Küchenrolle, darauf, dass recyceltes Papier zur Herstellung verwendet wurde. Bei Seife und Putzmitteln halte Ausschau nach pflanzlichen und biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen. 

Nachhaltiger werden als Unternehmen mit einer grünen Unternehmenskultur

Um Nachhaltigkeit langfristig in Unternehmensabläufe zu integrieren, empfehlen wir dir, diese in deine Unternehmenskultur aufzunehmen. Überlege gemeinsam mit deinen Mitarbeitern, welche nachhaltigen Werte und Grundsätze ihr in eure Kultur aufnehmen wollt, um sie grüner zu gestalten.

Theres Preißler
Theres Preißler
Theres Preißler
Theres hat Anthropologie studiert und ist seit ihrer Kindheit leidenschaftliche Texterin. Während sie als Mädchen Pferdegeschichten schrieb, nutzt sie ihre Kreativität und Know-How heute, um der everbill Community wertvollen Content zu bieten. Egal ob es um Tipps & Tricks bezüglich Finanzen, Gründung oder Recht geht, sie gibt ihr für Unternehmer interessantes Wissen in Form von informativen Beiträgen weiter.

Kommentare