Höhenverstellbarer Tisch – Der Lebensretter im Büro

Im flauschigen Sitzkissen oder samtigen Futon – die brillantesten Köpfe der Tech-Branche frönen der Gemütlichkeit im hippen Ambiente von Facebook und Google. Doch während wir den Idealzustand des Arbeitens in der legeren Horizontalen vermuteten, brachten Schlagzeiten wie „Wer länger sitzt, ist früher tot“ das Bild ins Wanken: Die Sehnsucht nach der Verschmelzung mit dem Fatboy wich dem Bedürfnis, stehend zu arbeiten.

Erfahren Sie hier:

  • warum Dauersitzen tötet,
  • anhand eines Videos, wie ungesund Sitzen wirklich ist.
  • Wo es einen preiswerten höhenverstellbaren Tisch zum Kaufen gibt.
  • oder wie Sie ihn einfach selbst bauen.

Folgende 3 Gründe überzeugen, das Sitzfleisch zu schonen:

  1. Sitzen ist das neue Rauchen.

    Europaweit sterben laut dem Sportwissenschaftler Ingo Froböse 1,2 Millionen an Bewegungsmangel, was auch dem Dauersitzen zuzuschreiben ist. Dass Kreuzschmerzen durch langes Sitzen verursacht werden, ist kein Geheimnis, aber nur die Spitze des Eisbergs. Professor Froböse beschäftigt sich seit 15 Jahren mit dem Thema Sitzen. Seine Erkenntnisse sind, dass

    • im Sitzen die inneren Organe eingeengt und ihre Funktionen vernachlässigt werden. Dazu werden sie nicht mehr versorgt.
    • Stoffwechsel- und Fettstoffwechselstörungen entstehen.
    • Herz-Kreislaufstörungen verursacht werden.
    • der Blutzuckerwert steigt und der Weg zu Diabetes geebnet wird.
    • die eingefallene Sitzhaltung dem Gehirn vermittelt, dass es einem nicht gut geht und depressive Stimmungen auftreten können.
  2. Sitzen ist gegen die Natur des Menschen.

    Der Mensch ist ein Wanderer und kein Sitzer. Bereits im Kindergarten werden die Kleinen dazu erzogen, ihre Energie und Aufmerksamkeit im Sitzen zu bündeln. Und weil wir es von Beginn an gewohnt sind, sitzen wir uns durchs Leben, obwohl wir gar nicht müssten: Im Bus, im Theater, in der Arbeit – das Sitzen ist in unserer Kultur so selbstverständlich, das der unnatürliche Zustand nicht hinterfragt wird.

  3. Sitzen und seine Komplizin „die Zeit“ machen Sie kalt.

    Nach einem halben Jahr des Dauersitzens machen sich die Symptome bereits bemerkbar. Der Körper bemerkt, er wird nicht gebraucht und degeneriert. Ein höhenverstellbarer Tisch und Ergonomie am Arbeitsplatz befreit Selbständige und Unternehmer aus der Sitzfalle.

Sehen Sie hier die aufschlussreiche Arte-Doku über die Problematik des Dauersitzens, mit dem erfrischenden Interview mit Professor Froböse (ab Minute 4):

Her mit dem höhenverstellbaren Tisch!

Seit letzten Herbst führt IKEA seinen elektrisch höhenverstellbaren Tisch „Bekant“. Ab 399 Euro sind die Steh/Sitz-Tische in der preiswerten Kategorie anzusiedeln.

Folgende Händler führen ein umfangreiches Sortiment an Steh/Sitz-Tischen:

Wer Geld sparen möchte, kann seinen Steh/Sitz-Tisch auch problemlos selber bauen. Collin Nederoorn gibt auf seiner Website einen Leitfaden, wie man mit etwas Geschick für 22 Dollar einen höhenverstellbaren Tisch baut, den Do-it-yourself „Standesk 2200“.

Nur Stehen ist aber auch keine Lösung, die Abwechslung ist die würzige Zutat, die alle Körperfunktionen zu einem gesunden und harmonischen Sein hinarbeiten lässt. Somit liegen die Vorreiter des legeren Arbeitens im Silicon Valley gar nicht so falsch: Das Angebot an den bunten Sitzgelegenheiten fördert zumindest den Wechsel an Sitzpositionen – und dazu werden im entspannten Sitzen die Bandscheiben geschont.

Während ich diesen Artikel geschrieben habe, habe ich die Position fünf Mal gewechselt. Wie sieht es mit Ihrem Sitz-Steh-Liegeverhalten während der Arbeit aus? Ich freue mich auf Ihren Kommentar!

Credits:
Vector graph „Man in office desk with computer“ by freepik / flaticon.com (colour and form changed)

Vector graph „Prohibition road sign“ by Anton Saputo / flaticon.com (colour and form changed)

Stephanie Fischer
Stephanie Fischer
Stephanie Fischer
Stephanie betreut als Digital Marketing Expertin die Online Kommunikation von everbill. Die studierte Geisteswissenschaftlerin ist ansonsten Freelancerin und kennt die Höhenflüge - aber auch die Herausforderungen - die die Selbständigkeit mit sich bringt.

    Kommentare