Hitze im Büro: 10 Tipps wie Sie einen kühlen Kopf behalten

Hitze im Büro Titelbild

Das Thermometer steigt unentwegt und ein allgemeines Stöhnen raunt durch das Büro. Viele Unternehmer sind bei diesen Temperaturen viel mehr damit beschäftigt, den Kreislauf in Schwung zu halten, als sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Aber so richtig klappen will es bei keinem. Wie schaffen Sie es also, die Hitze bei der Arbeit ein wenig einzudämmen? Das zeigen Ihnen unsere 10 Tipps gegen die Hitze im Büro.

10 Tipps gegen die Hitze im Büro:

  1. Abdunkeln
  2. Stoßlüften
  3. Viel trinken
  4. Kalte (kleine) Mahlzeiten
  5. Passende Kleidung
  6. Wasserspray
  7. Ventilatoren
  8. Füße, Unterarme und Nacken abkühlen
  9. Früher in die Arbeit fahren
  10. Coole Gedanken machen

Tipp 1: Büro abdunkeln:

Fahren Sie die Jalousien runter, ziehen Sie die Vorhänge zu und halten Sie auf diese Weise das Büro kühl. Das Abdunkeln hilft, die enorme Hitze draußen zu lassen.

Tipp 2: Richtig lüften:

Um die Temperatur zu senken, sollten Sie morgens stoßlüften. Das heißt einmal kurz alle Fenster aufmachen und durchlüften, anschließend möglichst geschlossen halten und wie vorhin bereits erwähnt mit Vorhängen oder Jalousien abdunkeln. Achten Sie unbedingt darauf, die Klimaanlage auszuschalten, wenn Sie durchlüften. Das spart Energie und kommt der Umwelt zugute.

Tipp 3: Viel trinken:

Trinken Sie viel Wasser! Empfohlen wird an so heißen Tagen mindestens ein Liter mehr als sonst. Alternativ können Sie zu ungesüßten Früchtetees oder Saftschorlen greifen, aber auch der Konsum von Obst und Gemüse mit hohem Wassergehalt, wie z.B. Wassermelonen und Tomaten, ist empfehlenswert. Aber Achtung bei eiskalten Flüssigkeiten: Auf die zugeführte Kälte reagiert der Körper mit einer Verengung der Blutgefäße, wodurch sich der Körper erst recht wieder aufheizt. Am erfrischendsten ist es, wenn die Temperatur Ihrer Getränke knapp unter der Zimmertemperatur liegt. Um Ihre Getränke kühl zu halten, verwenden Sie Wärmeflaschen. Diese halten Flüssigkeiten nämlich nicht nur warm, sondern auch kalt.

Von alkoholischen und koffeinhaltigen Getränken ist bei großer Hitze abzuraten. Alkohol erweitert nämlich die (ohnehin schon geweiteten) Blutgefäße noch mehr, worunter der Kreislauf leidet. Auch Koffein lässt den Kreislauf weiter absacken und fördert außerdem die Schweißproduktion. Nach einem kurzen Boost, wird der Körper zusätzlich belastet. Also: Finger weg von koffeinhaltigen und alkoholischen Getränken.

Tipp 4: Kalte (kleine) Mahlzeiten:

Verzichten Sie auf heißes, scharfes, fettreiches oder üppiges Essen. Das bringt Sie nur ins Schwitzen und macht müde. Nehmen Sie stattdessen mehrere kleine Mahlzeiten zu sich, am besten salzig, um den Elektrolyte-Haushalt in Schwung zu halten. Empfehlenswert sind frisches Obst und Gemüse, Salat, mageres Fleisch oder Fisch.

Tipp 5: Coole Outfits:

Ihre Bürokluft sollte sich ebenfalls der Hitze anpassen. Wir empfehlen Ihnen helle, atmungsaktive Kleidung aus dünner Baumwolle, Leinen, Seide oder Mikrofasern.

Tipp 6: Wasserspray:

Auch ein erfrischender Tipp: Füllen Sie etwas Wasser in eine Sprühflasche und bewahren Sie diese im Dunkeln (nicht im Kühlschrank) auf. Alternativ können Sie auch abgekühlten Grüntee verwenden. Immer, wenn die Hitze unerträglich wird, sprühen Sie sich eine kleine Portion ins Gesicht und in den Nacken. Diese Prozedur kann wahre Wunder wirken – Sie werden sehen!

Tipp 7: Ventilatoren:

Wenn Ihre Büroräumlichkeiten über keine Klimaanlage verfügen, können Sie über die Anschaffung von Ventilatoren nachdenken. Alternativ zu großen Standventilatoren gibt es auch praktische Tisch- oder Handventilatoren günstig zu erwerben. Diese sollten allerdings nicht direkt in ihr Gesicht blasen, da es sonst zu Kopfschmerzen und Verspannungen kommen kann. Ideal ist es, wenn der Ventilator gegen Ihren Oberkörper bläst.

Tipp 8: Füße, Unterarme und Nacken abkühlen:

Wenn sich der nächste Schweißausbruch anbahnt, halten Sie zur Abkühlung Ihre Unterarme für ein paar Minuten unter fließendes, kaltes Wasser. Um Ihre Füße abzukühlen, ist ein Fußbad mit kühlem Wasser empfehlenswert. Wem das im Büro nicht möglich ist, der kann die Einlagen seiner Schuhe über Nacht im Kühlschrank lagern oder sich Coolpacks auf die Schuhe legen. Ein weiterer Tipp von uns ist, kleine Handtücher oder andere dünne Tücher mit kühlem Wasser zu befeuchten und sich diese auf den Nacken zu legen oder die Handgelenke und Füßen damit zu umwickeln.

Tipp 9: Früher in die Arbeit fahren:

Wenn es Ihre Arbeit bzw. Ihr Chef erlaubt, fahren Sie früher in die Arbeit als gewöhnlich. In der Früh sind die Temperaturen noch erträglich und wenn Sie folglich auch früher fertig sind, können Sie den Rest des Tages im Freibad oder am See verbringen.

Tipp 10: Coole Gedanken machen gegen die Hitze im Büro:

Man hört es ja immer wieder: „Der Geist ist stärker als der Körper.“ Und das stimmt, denn auch bei einer Affenhitze helfen „coole“ Gedanken, abzuschalten und Kraft zu schöpfen. Denken Sie an einen kalten See oder an einen Iglu im Winter. Sie werden staunen, wie viel solche Gedanken verändern können.

Dominik Stelzig
Dominik Stelzig
Dominik Stelzig
Dominik ist Creative Director im Bereich Content in der namhaften Agentur Blue Monkeys. Er ist Blogger, Buchautor, Marketer und angehender Psychotherapeut mit Schwerpunkt auf Unternehmensberatung. Seine Fachgebiete sind holistische Konzepte im Digitalbereich. Ob Suchmaschinenoptimierung, Social Media, oder Ads - er will begeistern, nicht bloß verkaufen.

Kommentare