Pedram Parsaian über das Champions Mindset für Unternehmer

pedram persaian interview champions mindset

Der Erfolgsunternehmer Pedram Parsaian erklärt, wie Sportler denken und warum sie in jedem Lebensbereich erfolgreicher sind. Davon können auch Unternehmer profitieren.

Champions Mindset und was Unternehmer davon lernen können.

Die Olympischen Spiele. Der Zenit für die Karrieren so mancher Sportlerinnen. Unzählige Stunden an Training und Vorbereitung gipfeln in diesem Ereignis. Der Traum vom Gold beflügelt die Athletinnen zu Höchstleistungen. Neben all dem mentalen Druck werden die viele Athletinnen wohl mit einer Sache nicht gerechnet haben: Den Top-Job-Anfragen, die jedes Jahr nach den Spielen an so manche Sportler herangetragen werden. Was für Angebote das sind? Top-Management-Posten. Gesucht werden keine Fachkräfte. Gesucht werden Management-Qualitäten: Disziplin. Motivation. Fokus. Freude an Wettbewerb.

Viele Firmen haben erkannt: Top-Sportler bringen dieselben Qualitäten mit, die wir von Top-Managern erwarten. Vor allem die Werte, Einstellungen und Denkweisen, die Sportler mit sich bringen erweisen sich in anderen Lebensbereichen sehr oft als riesiger Vorteil.

Kurz gesagt: Der Mindset von Sportlern, ist auf Erfolg programmiert. Und genau das suchen wir in der heutigen Wirtschaft.

Doch, was ist Mindset überhaupt?

Stell dir Mindset wie eine Brille vor, durch die du die Welt siehst. Du stehst in der Früh auf, gehst zu deinem Brillen-Schrank und wählst bewusst aus, welche Brille du dir heute aufsetzt. Ist es die Brille des Optimismus? Dann gratuliere ich dir. Du siehst heute in jeder Challenge eine Chance. Jedes Glas ist halb voll, nicht halb leer. Du bist dankbar für was du hast und du strebst nach mehr. Oder ist es die Oper-Brille? Dann sind alle gegen dich. Jede Herausforderung ist weiterer Mühsal für dich. Die positiven Aspekte deines Lebens gehen im Nebel der Negativität unter und jedes Glas Wasser ist halb leer. Dein Mindset entscheidet grundlegend, wie du die Welt um dich herum siehst. Vielmehr: Wie du auf die Dinge um dich herum reagierst. Denn wie man sagt: Es zählt nicht, was dir passiert, es zählt wie du darauf reagierst.

Wie sehen Sportler die Welt?

Sportler werden noch lange bevor sie Pokale gewinnen mental zu Gewinnern gemacht. Sie lernen von früh an, dass jegliche Strapazen sie näher an ihr Ziel bringen. Sie haben keine Angst vor Herausforderungen. Sie begrüßen sie.
Für Sie zählt nur eins: Der Outcome. Der Weg dahin – egal wie mühselig er auch sein möge – ist willkommener Mittel zum Zweck. Also sehen sie jede Aktion unmittelbar verknüpft an eine positive Reaktion. Sie sind in der Lage diese Zusammenhänge zu erkennen und tun sich leichter dabei optimistisch, diszipliniert und motiviert an Herausforderungen heranzutreten.

Was macht den Champions Mindset den Sportler haben aus?

Nun, der Champions Mindset hat nichts mit Auszeichnungen, Pokalen oder Preisen zu tun. Er bezieht sich auf die Denkweise, die Gewinner innehaben. Ein wahrer Champion strebt stets danach besser zu sein als sein früheres ich. Folgende Merkmale sind für Sportler typisch:

  1. Disziplin & Consistency

  2. Sportler wissen, dass der Sieg nicht am Tag der Entscheidung entschieden wird, sondern in den zahlreichen Stunden und Tagen zuvor. Die Disziplin ihre Trainingseinheiten durchzuhalten sowie ihre Ernährungsrichtlinien zu befolgen macht einen Champion aus. Der größte Unterschied zwischen Amateuren und Profis liegt darin, dass Amateure die Dinge die sie voranbringen nur dann tun, wenn sie sich danach fühlen. Ein Profi – ein Champion – hingegen tut das, was nötig ist ohne zu zögern, auch wenn er sich nicht danach fühlt.

  3. Compound Effect
  4. Von einer Trainingseinheit alleine ist noch niemand zum Weltmeister geworden. Ebenso wenig macht eine gesunde Mahlzeit dich zum Abnehm-Guru. Einzelne Happenings sind niemals der Grund für Erfolg. Dennoch ist es es das Wiederholen derselben Tätigkeit über einen langen Zeitraum hinweg, das zu Erfolg führt. Denn mit jedem Training steigt die Erfolgskurve exponentiell an. Wie beim klassischen Zinseszins-Effekt sorgt dieses exponentielle Wachstum zu Leistungs & Erfogsteigerungen, die man nicht hätte vorhersehen können.

  5. Self-Management & Focus
  6. Die Fähigkeit sich selber zu motivieren und zu regulieren ist eine Tugend, die Sportler stets mitbringen. Schließlich zwingt sie keiner ihrem Sport nachzugehen. Sie halten sich selber verantwortlich für ihre sportlichen Leistungen und sind ihre eigenen größten Kritiker. Sie entscheiden früher aufzustehen. Sie entscheiden sich durch harte Trainingseinheiten zu peitschen, aber sie entscheiden ebenso was ihnen gut tut. Denn jeder Sportler weiß um die Wichtigkeit von Regeneration. Denn nur wenn es ihnen selbst gut geht, können sie für sich und andere performen. Dieses hohe Maß an Selbst-Motivation und Selbst-Management färbt ebenso auf andere Lebensbereiche ab.

  7. Bescheidenheit & Streben nach Verbesserung
  8. „We win some. We lose some.“
    Ein wahrer Champion ist respektvoll im Sieg und Bescheiden in der Niederlage. Diese Bescheidenheit rührt daher, dass in jeder Trainingseinheit die eigenen Grenzen erprobt und ausgetestet werden. Jeder der schon einmal an seine Grenzen gegangen ist wird wissen, was für ein Gefühl einem in dieser Situation überkommt: Absolute Bescheidenheit.

    Diese führt dazu, dass in jeder Situation Überheblichkeit vermieden wird.

    Sportler leben für eine Sache: Jeden Tag ein bisschen besser zu werden. Ihrem vollen Potenzial ein Stückchen näher zu kommen. Dieses Streben sorgt daür, dass Weiterbildung und Progression an der Tagesordnung stehen – in jedem Bereich.

  9. Teamfähigkeit
  10. Egal ob Team- oder Einzelsport, der Erfolg eines Athleten hängt niemals nur von ihm alleine ab. Eine Vielzahl an Trainern, Coaches, Beratern und Kollegen begleiten dich als Sportler sowohl mental, als auch physisch. Zu lernen sich auf andere verlassen zu können und zu erkennen, dass das der einzige Weg zur Weltpsitze ist, ist ein wichitges Learning für jeden Athleten.

Warum dir dieses Mindset im professionellen Leben hilft?

Es gibt unendlich viele Parallelen zwischen dem Business & dem Sport-Bereich. Der Way to go: Nicht immer können wir Top-Sportler einstellen. Doch wir können sicherlich unsere Teams zu mehr Sport animieren und so von den positiven Effekten des Sports auf den Organismus und Geist profitieren. Sei es die kurzfristige bessere Durchblutung und damit Konzentrationsfähigkeit und gute Laune, oder die langfristig gesteigerte Disziplin und Fokus.

Eine Sache sei gesagt: Um zu denken und zu handeln wie ein Champion, muss man keine Trophäen im Schrank haben. Jede Hobby-Sportler, der seiner Sache mit Leidenschaft nachgeht, bringt dieselben Qualitäts-Ansätze mit.
Qualitäten, die dich in jedem Lebensbereich – egal ob privat oder professionell – weiter bringen werden.

Pedram Parsaian

Michael Kunz
Michael Kunz
Michael Kunz
Michael ist Co-Founder und CEO von everbill. Als Gründer und Geschäftsführer hat er über die Jahre viel Erfahrung gesammelt. Expertise, die er im everbill Magazin weitergibt, um Ihnen den Business-Alltag zu erleichtern.

Kommentare