Ein Angebot absagen 2020 + Muster für Ihr Absageschreiben

Angebot absagen

Sie haben ein Angebot erhalten, das Ihnen nicht zusagt und wollen dieses ablehnen? Hier lesen Sie, wie Sie freundlich aber bestimmt Offerten absagen und erhalten außerdem ein Muster für Ihr Absageschreiben.

Unzureichendes Angebot ablehnen – Muster für Absageschreiben

Sie haben ein Unternehmen um ein Angebot gebeten und müssen dieses aber ablehnen. Natürlich wollen Sie im Schreiben höflich sein, aber eben auch klar und sachlich mitteilen, dass Sie das Angebot für nicht zutreffend befinden. Das kann viele Gründe haben:

Zum Beispiel:

  1. Das Angebot ist zu teuer.
  2. Das Angebot ist zu spät eingetroffen.
  3. Ein Konkurrenzangebot war besser auf die Anforderungen zugeschnitten.

Angebot absagen: Musterformulierungen sparen Zeit

Schreiben Sie die Absage gleich oben in die Betreffzeile, um etwaige Missverständnisse von Vornherein zu vermeiden. Geben Sie immer einen Grund an, warum Sie das Angebot ablehnen. So weiß der Anbieter, was er beim nächsten Angebot verbessern kann. Außerdem ersparen Sie sich auf diese Weise Nachfragen vonseiten des Anbieters. Grundsätzlich ist es von Vorteil, bei einer Angebotsabsage folgende vier Punkte zu beachten:

  • Zeitnahes Antworten: Es zeugt von Professionalität, sich beim Beantworten eines Angebots nicht allzu viel Zeit zu lassen, besonders wenn es sich um eine negative Antwort handelt, damit sich der Angebotssteller danach richten kann. Falls der Entscheidungsprozess länger dauert, ist es ratsam, den Zwischenstand zu kommunizieren.
  • Freundlicher Ton: Bewahren Sie stets einen freundlichen und höflichen Ton. Inkludieren Sie zum Beispiel auch eine Dankeszeile, die die Mühen des Angebotsstellers anerkennt. Damit steht einer eventuellen zukünftigen Zusammenarbeit nichts im Wege.
  • Nachvollziehbarkeit: Wie schon erwähnt, sollte der Grund für die Absage umrissen werden.
  • Kurz und prägnant: Ein Angebot abzusagen sollte nicht zu viel Ihrer Zeit in Anspruch nehmen, daher halten Sie sich am besten kurz und prägnant. Um noch mehr Zeit zu sparen ist ein fertiges Muster empfehlenswert, in welches Sie nur noch die Daten des Lieferanten einfügen müssen.

Mit unserer Musterabsage teilen Sie dem Offerenten knapp und sachlich, aber freundlich mit, dass Sie das Angebot leider nicht annehmen können. Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse in das untenstehende Feld, um diese in Ihr Postfach zu bekommen.

Fazit

Eine Absage ist immer unangenehm. Meistens hat sich der Verfasser des Angebots doch viele Gedanken gemacht und Zeit investiert. Doch Absagen gehören zum Business-Alltag einfach dazu. Seien Sie ehrlich und höflich, aber auch klar in Ihren Aussagen. Der Anbieter wird Sie verstehen.

Michael Kunz
Michael Kunz
Michael Kunz
Michael ist Co-Founder und CEO von everbill. Als Gründer und Geschäftsführer hat er über die Jahre viel Erfahrung gesammelt. Expertise, die er im everbill Magazin weitergibt, um Ihnen den Business-Alltag zu erleichtern.

Kommentare