Business Plan vs Business Case – wir erklären die Unterschiede

businessplan vs businesscase everbill titelbild

In diesem Artikel gehen wir einer Frage auf den Grund, die sich viele Unternehmer und Unternehmensgründer stellen: Was ist der Unterschied zwischen einem Business Plan und einem Business Case?

Lesen Sie hier:

  • Inhalte eines Business Plans
  • Business Plan vs Business Case – die unterschiedlichen Zielsetzungen
  • Zweck eines Business Case
  • Wie Sie ein Business Case aufbauen

Inhalte eines Business Plans

Der Business Plan ist das Gerüst, auf dem eine Geschäftsidee bis hin zur Realisierung des Unternehmens aufbaut. Er dient sowohl als Planungsinstrument als auch als zukünftige Orientierungshilfe. Auch bei der Beschaffung von Fremdkapital und Investitionen ist ein ausgeklügelter Business Plan oft ein entscheidender Faktor. Dabei werden alle Schritte – von der Idee bis zur Umsetzung und Evaluierung – im Businessplan abgehandelt.

Hier erfahren Sie mehr

Business Plan vs Business Case – unterschiedliche Zielsetzungen:

Prinzipiell gilt: Ein Business Case ist kein Business Plan! Der Business Plan bewertet nämlich Unternehmensziele und den Weg dorthin, während ein Business Case viel speziellere Ziele, zum Beispiel die einer Investition, den Zeitplan eines Projekts oder generell ein Exit-Vorhaben, beschreibt. Es geht darum, den Lesern eine umfassende, glaubwürdige, relevante sowie verständliche Zusammenfassung über die Chancen, Risiken und Auswirkungen bestimmter unternehmerischer Entscheidungen zu liefern.

Ein Business Case kann zum Beispiel folgende Zwecke erfüllen:

  • Aufzeigen einer nötigen Planänderung
  • Risiken einer Kaufentscheidung darstellen
  • Die Auswahl zur Anschaffung von Investitionsgütern unterstützen
  • Budgetplanungen überdenken
  • Sinnhaftigkeit von Investitionen aufzeigen
  • Finanzierungsmethoden begründen

Der Verfasser sollte dabei stets beachten, an wen sich das Business Case richtet, welche Ziele es verfolgt, welchen Planungs- und Entscheidungsprozess das Business Case umschreibt und welche Informationen benötigt werden, um eine sinnvolle Entscheidung treffen zu können.

Inhalte und Aufbau eines Business Case

In einem Business Case sind je nach Zielsetzung und Ansprechpartner unter anderem diese Inhalte vorgesehen:

  • Executive Summary: Bringt die größten Nutzen, Entscheidungsgrundlagen und Auswirkungen zusammengefasst auf den Punkt.
  • Überblick über das Thema sowie Ziele des Projekts
  • Definition des Vorhabens und Abgrenzung zur Konkurrenz (Differenzierungskriterien, Attraktivität, Volumen, Wachstum)
  • Kostenpositionen (Investitionskosten oder Projektkosten sowie laufende Kosten)
  • Monetäre Vorteile (Welche finanziellen Vorteile löst eine Entscheidung aus?)
  • Nicht-monetäre Aspekte (Chancen, Risiken und Nutzeneffekte)
  • Bewertung der Auswirkungen von Entscheidungen (z.B Kosten-Nutzen-Bewertungen, erwarteter Cash-Flow, Return of Investment-Studie)
  • Empfehlungen der Verfasser und Entscheidungsvorlagen (Begründung der vorgesehenen Entscheidungen)

Fazit

Mit einem Business Case zeigen Sie die Attraktivität gewisser wirtschaftlicher Entscheidungen, bezogen auf Projekte und Vorhaben, auf. Sie vermitteln mit diesem Schreiben Ihren Lesern welcher Nutzen sich aus einer Investition ergibt und welche Risiken eine negative Entscheidung in sich birgt.

ht_bluemonkeys1400518755.86
Dominik Stelzig
Der Salzburger Dominik Stelzig lebt inzwischen in Wien, ist Buchautor sowie Werbetexter und Creative Director. Für das everbill Marketing ist ihm eines klar: Egal ob digital oder handgeschrieben – Worte machen nur Sinn, wenn Taten folgen.

Kommentare